Geschichten von Kindern

Frederick und das verschwundene Buch!

Frederick sucht sein Lieblingsbuch. Im Garten, im Haus nirgends ist es zu finden, er ist schon ganz traurig. Da hört er eine Stimme: "Warum bist du so traurig?" Frederick dreht sich um und sieht einen kleinen Hamster. Der Hamster sagt: "Ich bin Billy und wer bist du?" "Ich heiße Frederick und suche mein Lieblingsbuch." "Da ist Sherlock Holmes und Dr. Watson, die Detektive, gerade das richtige Spiel für dich" meint Billy. Doch Frederick will nicht spielen, er will sein Lieblingsbuch. Doch Billy lässt nicht locker und so geht es los. Billy spielt Sherlock Holmes und Frederick ist Dr. Watson, Billy hat sogar seine Lupe mitgebracht. Doch, wo sollen sie anfangen? Billy hat eine Idee, da es Fredericks Lieblingsbuch ist, hat er es bestimmt schon ganz oft gelesen und je öfter Kinder und auch kleine Mäuse ein Buch lesen, desto mehr Leseflöckchen bilden sich, diese Flöckchen sind so klein, dass man sie nur mit einer Lupe erkennen kann und Billy nimmt die Spur auf. Plötzlich ruft er: "Frederick, hier müssen wir lang." Billy zeigt Frederick die ersten Leseflöckchen. Und tatsächlich die Spur führt die beiden direkt zum Gartenhäuschen. Frederick erinnert sich, ja, hier hat er kürzlich ein kuscheliges Lesepäuschen gemacht. Billy und Frederick gehen gemeinsam ins Gartenhäuschen und siehe da unter Fredericks kuscheliger Mäuschendecke spitzt sein Lieblingsbuch vom kleinen Lesezwerg hervor. Billy und Frederick umarmen sich vor Freude und Frederick bedankt sich ganz herzlich und freudestrahlend bei seinem neuen Freund Billy. "Das war ein tolles Spiel!"

Katharina, 7 Jahre, aus Lauda

Frederick und die kleine Gute Nacht Fee

Es ist Nacht und Frederick kann wieder einmal nicht schlafen. Es half alles nichts, kein Schäfchen zählen, kein Schlaflied singen, nichts. Frederick war schon sehr traurig, auf einmal schaute er in den Himmel und sah nahe beim Mond einen kleinen Punkt. Was ist das, dachte Frederick, dass so nahe am Mond ist und je mehr er sich konzentrierte, desto mehr sah er und plötzlich erkannte er eine kleine Fee. Er sprach die kleine Fee an: "Wer bist Du?" Die kleine Fee antwortete:" Ich bin eine Gute Nacht Fee. Ich komme zu allen Kindern, die nicht einschlafen können und erzählen ihnen ganz ganz leise eine Gute Nacht Geschichte und bald schon kommen sie ins Land der Träume". Frederick freut sich riesig über diese Begegnung, denn die Kleine Gute Nacht Fee erzählte auch ihm eine tolle Geschichte und schon bald hat er einen wunderschönen Traum.

Katharina, 6 Jahre, aus Lauda-Königshofen

Melina geht zu Fredericks Fest

Melina war zu Hause sie wollte zu Fredericks Fest gehen. Melina ist zu ihrer Mutter gegangen, sie hat gefragt Mama darf ich zu Fredericks Fest gehen.Die Mutter antwortet, "nein gehe in dein Zimmer". Melina ging ins Zimmer. Es war 5 Uhr die Mutter schlief. Melina ging leise raus. Sie ging zum Fredericks Fest, sie war glücklich, dann war es schon 7 Uhr die Mutter war fast wach. Melina ging schnell in ihr Zimmer. Die Mutter guckte in Melinas Zimmer. Sie tat so als ob sie schlief. Da war die Mutter froh das Melina auf sie gehört hat und Melina war froh das sie nicht von ihrer Mutter erwischt wurde. 

Nisa, 8 Jahre, aus Flein

Die Katze und Frederick
Es war einmal an einem kalter Wintertag, da lief eine Katze. Sie war ganz verfroren und sie kam an Fredericks Mäusebau vorbei. Fredericks Eltern liefen vor Schreck einfach weg. Am nächsten Tag saß sie immer noch davor. Frederick bekam Mitleid, so dass er sie hereinlies. Die Katze war sehr glücklich, sie bedankte sich und schlief ein. Am nächsten Morgen war Sommeranfang, also war es warm, so dass die Katze ade sagte und dann waren alle wieder glücklich.

Sarah, 8 Jahre, aus Freiberg am Neckar

Frederick verschläft seinen Geburtstag
Frederick ist 8 Jahre alt. An einem Montag abend war er ungezogen. Aber Papa sagte: "Geh ins Bett!" Er schlief 3 Tage lang. An dem 3. Tag macht Mama die Geschenke. Die beiden warteten auf ihn. Es wurde duster. Sie gaben auf. Sie sagten: "Wo bleibt er nur?" Sie gingen zu seinem Bett, und da lag er und schlief. Mama staunte. Erst um Mitternacht halb 12 wachte er auf. Er wartete bis zum Morgen. Endlich war es Morgen! Er stand auf. Die Eltern standen auch auf. Er ging hin und her und fragte ungeduldig: "Wann ist mein Geburtstag?" Mama sagte: "Den hast Du verschlafen!" Er war erstaunt und sagte: "Was, so tief habe ich geschlafen?!"

Lena, 6 Jahre, aus Schwieberdingen

Ein toller Buchschirm
An einem Regentag im Oktober stand Frederick im Keller und dachte: Mhm, soll ich lieber den Buchständer hier hin oder lieber dahin? Als er nach ungefähr 30 min fertig war murmelte er: So, jetzt nur noch ausprobieren. Frederick stand draußen und klappte sein Werk auf. Alle Leute, die vorbei kamen fragten ihn: "Was ist denn das?" Und Frederick sagte immer:"Das ist mein selbst erfundener Buchschirm. Also, er funktioniert so: man klappt ihn auf, holt sein Lieblingsbuch raus und stellt es auf diesen Buchständer drauf". Und immer riefen die Leute: "Das ist aber eine tolle Erfindung!" Dann fragten sie immer noch:"Kannst du mir auch so einen basteln?" Er sagte dann immer:"Ok".

Salome, 10 Jahre, aus Frickenhausen

Frederick und die Höhle
Frederick sucht mit seiner Familie ein Winterquartier. Frederick findet eine Höhle. Die Familie geht in die Höhle. In der Höhle ist ein Bär. Die Mäusefamilie rennt raus. Sie klettert auf einen Baum. Der Bär kann nicht auf den Baum und geht wieder in seine Höhle zurück und schläft. Die Mäusefamilie geht wieder zurück zu ihrem alten Haus und überwintert dort.

Jan-Cedric, 7 Jahre, aus Stuttgart

Geschichte schreiben

Du willst deine Geschichte hier veröffentlich sehen? Dann schreib Sie uns: Geschichte schreiben

Frederick Tag Plakat
Plakat 2017